Sie sind hier: Startseite » Schindeln - Arten

gespaltene Schindeln

Diese Schindeln werden hauptsächlich in den europäischen Alpenländern aus Fichte, Länche und Eiche hergestellt. Große Erfahrung bei der Auswahl der Schindelbäume und bei der Erzeugung der Schindeln ist die Voraussetzung einer gleichbleibend guten Schindelqualität.

Nach der Öffnung der Ostgrenzen werden die Schindeln heute auch in den östlichen Billiglohnländern gefertigt und importiert, da das für die Schindelherstellung geeignete heimische Rundholz im Vergleich wesentlich teurer ist und in manchen Betrieben die hohen Lohnkosten keine Kostendeckung erbringen. Allerdings lassen die verwendeten Holz- und Fertigungsqualitäten dieser Ost­Importe in vielen Fällen mehr als zu wünschen übrig.

Auch in Kanada werden heute Schindeln aus Lärche, Rot-Zeder und Alaska-Zeder nach europäischer Machart erzeugt. Hochwertiges Rundholz und das hohe technische Können garantieren eine gleichbleibende Qualität der Schindeln. Durch den derzeitigen Dollarstand fällt der Preisunterschied bei Lärchenschindeln zwischen den Importen aus den Ostländern und der kanadischen Produktion beim Vergleich zur Qualität der Ware nicht ins Gewicht. Qualität vor Quantität. Rot-Zeder- und Alaska-Zeder-Rundholz darf nicht exportiert werden. Schindeln aus diesen Hölzern werden daher nur in Kanada hergestellt und können dann nach Europa exportiert werden.

Für Wandverkleidungen mit traditionell hergestellten Schindeln werden Schindellängen von 200, 250, 300, 380,

400 mm verwendet. Diese unregelmäßig breiten SchindeIn aus Fichte, Lärche und Eiche sind ca. 50 bis 170 mm breit. Sie werden an der Wand in zwei- bis dreilagiger Deckung verlegt. Auch sie sind, um eine gleichmäßigere Bewitterung zu erreichen, in den meisten Fällen mit einer geraden 45-Grad-Fase versehen.


lmport-Holzschindeln

 

Schindeln aus Western Red Cedar

Die Western Red Cedar ist eine der dauerhaftesten und witterungsbeständigsten Holzarten. Das Holz ist sehr leicht und weist den höchsten Isolierwert aller Weichhölzer auf. Es ist harzfrei, jedoch schützen natürliche Inhaltsstoffe das Holz vor Fäulnis-, Pilz- und Insektenbefall. Ohne zusätzliche Behandlung erhält die Holzoberfläche durch Sonneneinstrahlung und Nieder­schläge eine mattgraue Patina.

  • Schindelqualität Nr. 1 (blue label blaues Etikett):           

Die Schindelqualität Nr. 1 wird aus ast- und fehlerfreiem Kernholz nach aufrechtstehenden Jahresringen

mit der Kreissäge geschnitten und besäumt. Die Oberflächen der Schindeln sind sägerauh. Die Schindeln haben unrege!mäßige Breiten von 70 - 350 mm. Der Schindelfuß ist sägerauh gekappt. Die Qualitätssortierung entspricht den Vorschriften der DIN 68119.

  • Rot-Zeder-Spezialwand Qualität, gesandet

Diese Schindelart wird durch eine zusätzli­che Oberflächenbearbeitung der Schindel-qualität Nr. 1 erzeugt. Dabei wird eine Schindeloberfläche maschinell geschliffen, die beiden Seitenkanten parallel besäumt und der Fuß der Schindel rechtwmnkelig und scharfkantig gekappt.

Einsatzbereich:   Durch die gesandete Oberäche wirken diese Schindeln sehr elegant. Sie sind vor allem für den Innenbereich zur Verkleidung von Wänden und Becken geeignet. Die Oberfläche ist gegenüber der Superwand-Qualität weniger kratzempfindlich und leicht zu behandeln. Im Innenausbau können die SchindeIn auch einlagig verlegt werden. Damit kann eine sehr preiswerte Innenvertäfelung erzielt werden.

  • Tapersplitshakes / Straightsplitshakes

Nach kanadischer Art gespaltene Schin­deIn sind 450 oder 600 mm lang. Sie sind im Mittel jedoch wesentlich breiter (70 bis 350 mm) und erheblich dicker gespalten. Da in Kanada die zum Schindelspalten geeigneten Holzblöcke besonders sorgfältig ausgesucht werden, sind auch diese parallel gespaltenen Straightsplit- oder konisch gespaltene Taperspbit-Shakes qualitativ erheblich besser als die in Deutschland aus Red Cedar-Schnittholz gespaltenen Schin­dein. Alle diese nach kanadischer Art herge­stellten Schindeln sind auch mit der in Euro­pa traditionell üblichen 45-Grad-Abfasung erhältlich. Biese Abschrägung des Schindel-fußes ermöglicht eine gleichmäßigere Bewit­terung der Schindeloberfläche und verhin­dert unschöne Ablagerungen unterhalb der Schindelreihen.

Die Standardlänge gesägter kanadischer Schindeln sind:16 = 400 mm 18 450 oder 24 = 600 mm.Sie werden aus den Holzarten Rot-Zeder, Weiß-Zeder, Lärche und Alaska-Zeder hergestellt. Für Wandverkleidungen werden die Längen von 400 und 450 mm bevorzugt. Sie haben unregelmäßige Breiten von 70 bis 350 mm.

  • Abgezogene Oberfläche:

Gesägte Import­schindein aus Rot- und Weiß-Zeder haben einen relativ rauhen Sägeschnitt. Durch eine spezielle Hobelung wird die später sichtbare Oberfläche der Schindelfläche abgezogen. Durch die glatte Oberfläche lassen sich die Schindeln ausgezeichnet nachbehandeln und geben der fertigen Schindelfläche eine besondere Note.

  • 45-Grad-Abfasung:

Diese Abfasung des Schindelfußes ist in der Schweiz, Öster­reich und in Deutschland seit altersher üblich und erfüllt sehr wichtige Funktio­nen. Sie ermöglicht eine gleichmäßige Bewitterung der ganzen sichtbaren Schin­deloberfläche durch Regen und UV-Strah­lung. Es bilden sich keine Staubablage­rungen unter den Schindelfußkanten. Gleichzeitig erhält man eine handwerklich und optisch bessere Flächenwirkung.

  • Kesseldruck-lmprägnierung nach DIN 68 800:

Die schwer auslaugbare Kup­fer-Salz-Imprägnierung ist wirksam gegen Moderfäule, Pilze und Insekten. Sie ist nach Fixierung im Holz ungiftig und sehr umweltfreundlich. Der licht- und witte­rungsbeständige, olivbraune Farbton wirkt optisch recht ansprechend und verändert sich allmählich in eine natürliche braun-graue Farbrichtung.

Schindeln aus Alaska-Zeder

Die Alaska-Zeder ist eine der hochwertig­sten Holzarten Kanadas. In ihrer Festigkeit liegt sie über den Werten der Rot-Zeder. Das Kernholz ist auch besonders wider­standsfähig gegen Pilzbefall und Fäulnis. Das Holz ist sehr feinjährig und hat die Farbe von hellem Fichtenholz. Ohne Schutzanstrich bekommt die Holzober­

fläche im Außenbereich eine grau-bräunli­che Patina.

  • Alaska-Zeder-Schindeln Nr. 1:

Gesägte YeI­bw Alaska Cedarschindeln der Güteklasse Nr. 1 unterliegen den gleichen Sortie­rungsmerkmalen wie die Red Cedar Nr. 1. Sie werden aus ast- und fehlerfreiem Kern-holz mit der Kreissäge geschnitten und seitlich besäumt. Bie Schindeln haben aufrechtstehende Jahresringe und sind am Fuß sägerauh gekappt. Die Schindelbrei­ten liegen zwischen 70 350 mm.

Schindeln aus Weiß-Zeder

  • Weiß-Zeder 400 mm, gesagt in QualitätA, B, C

Eine preiswerte Schindelart aus Ost-kanada. Dieses helle kiefernfarbene Holz ist sehr witterungsbeständig und speziell für Außenwände geeignet, da es nicht nachdunkelt. Es hat liegende und stehen­de Jahresringe und behält mit einer KB-Imprägnierung eine dauerhafte, natürli­che Holztönung

Falls gewünscht, können die Schindeln jederzeit mit farbigen Lasuren überstrichen werden.